Seid wann besteht
die Einrichtung?

Die Einrichtung wurde 2006 in Anlehnung an das „Denkendorfer Modell“ ins Leben gerufen.

An wen richtet sich
das Angebot?

Das Angebot richtet sich an alle Schulkinder (mit und ohne Migrationshintergrund), welche einen besonderen Förderbedarf im Bereich Deutscher Sprache aufweisen.

Welche Ziele und Inhalte
verfolgt die Sprachförderung?

Verbesserung des mündlichen Sprachgebrauchs (Erlebniserzählungen, Erzählbilder)

Erweiterung des Wortschatzes (Bsp. Thema Tiere, Berufe, Ernährung, Obst/Gemüse….)

Übungen zur deutschen Grammatik (Artikeltraining, Verben konjugieren, regelmäßige und unregelmäßige Verben in unterschiedlichen Zeiten, Präpositionen)

Übungen zur Satzbildung

Schriftliches Gestalten von Texten (Aufsatztraining)

Sinnentnehmendes Lesen (gemeinsames Lesen von Texten, Büchern, Geschichten)

Welche Personen stehen
hinter der Sprachhilfe?

Leitung und Organisation:

Frau Kerstin Engler
Klasse 1

Frau Christiane Gellert
Kl. 2-4